Karpfen aus dem Ofen

1 Karpfen (ca. 2 kg)
Salz
1 EL Paprikapulver (mild)
1,5 kg Kartoffeln
250 g Zwiebeln
150 g Butter oder Margarine
3/4 Saure Sahne

Den Karpfen küchenfertig vorbereiten, waschen, trocken tupfen, die Haut mehrmals mit einem scharfen Messer einritzen. Innen und außen mit Salz und Paprika bestreuen. Zugedeckt kühl stellen. Kartoffeln mit Schale in Salzwasser knapp gar kochen. Etwas abkühlen lassen, pellen. In nicht zu dünne Scheiben schneiden. Eine Saftpfanne dünn mit Fett ausstreichen, Kartoffeln und Zwiebeln darauf verteilen, Mit Salz bestreuen. Karpfen drauflegen, bei 200 Grad (Gas 3) auf der 2. Einschubleiste von unten 1 Stunde garen. Restliches Fett schmelzen. 30 Minuten vor dem Ende der Garzeit Karpfen und Kartoffeln mehrmals mit Fett und saurer Sahne begießen, dabei 1/4 l Sahne zurückbehalten. Am Ende der Garzeit die restliche Sahne über den Karpfen gießen.
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen Blau

1 Karpfen (1-1,5 kg) - nicht geschuppt
Salz
Pfeffer
1 Petersilienknolle
1 Lauchstange
1/2 Sellerieknolle
1 Karotte
3 Nelken
3Pfefferkörner
1 Prise/n Zimt
Wacholderbeeren
1/2 Ingwerwurzel
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1/4 Liter Kräuteressig (evtl. mehr)
1 TL Zucker
100 g Butter (zerlassen)

Aus dem Gemüse und Gewürzen mit etwa 2-3 l Wasser einen Sud ca. 1/2 Stunde kochen, dann reichlich Essig zugeben. Karpfenhälften salzen, pfeffern und in den kochenden Sud geben. Mit Zwiebelringen belegen, beiseite stellen und 20 Minuten ziehen lassen. Fisch aus dem Sud nehmen. Mit Gewürzen aus dem Sud garnieren. Dazu Salzkartoffeln und zerlassene Butter reichen.
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen blau, mal anders

1 Karpfen
1 Fl. Weinbrand
1 Fl. Whiskey
1 Fl. Korn

Alles zusammen aufkochen, 15 Minuten köcheln lassen. Den Karpfen kann man weghaun, aber die Soße ist einfach lecker!
... kleiner Scherz ;-)
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen gebacken

1 Karpfen - ca. 1,5 kg - küchenfertig, halbiert
Salz
Pfeffer
70 g Mehl
200 g Butterschmalz

Die Karpfenhälften schuppen und in Wasser reinigen. Mit Küchenkrepp trocken tupfen. Halbierten Karpfen ungeteilt weiterverarbeiten oder Kopf- und Schwanzteil abtrennen und das Mittelstück in 3 cm breite Streifen schneiden. Salzen, pfeffern. In Mehl wenden und in einer tiefen Pfanne in reichlich heißem Butterschmalz braten. Wenn die Außenschicht goldbraun aussieht, herausnehmen und das Fett auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit Petersilie und Zitronenscheiben garnieren. Dazu passen Petersilienkartoffeln, Gurken-, Kartoffelsalat, gedünstete Mohrrüben und grüner Salat.
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen gefüllt

1 Spiegelkarpfen - küchenfertig - ca. 1,5 kg
Salz
Pfeffer
60 g Butterschmalz
125 ml Sahne, süß
2 Zitronen
2 Eigelb

Füllung:

4 Scheib. Weißbrot
125 ml Milch
2 Zwiebeln, gehackt
2 EL Petersilie, gehackt
50 g Champignons, gehackt
1 EL Butter
1 Ei
1 Eigelb

Das Brot in der lauwarmen Milch einweichen, gut ausdrücken und durch den Fleischwolf drehen. Zwiebeln, Petersilie und Champignons in 1 TL Butterschmalz kurz dünsten. Mit dem Brot, dem ganzen Ei, dem Eigelb, Salz und Pfeffer mischen. Den Fisch waschen, mit Küchenpapier abtupfen und mit der Mischung füllen. Mit Küchenfaden zunähen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen, in eine mit Butterschmalz gefettete Auflaufform legen und mit dem restlichen, flüssig gemachten Butterschmalz begießen. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad anbraten, dann mit süßer Sahne begießen und noch ca. 20 Minuten fertig schmoren. Backofentemperatur auf 180 Grad C reduzieren. 10 Minuten vor Ende der Schmorzeit die entstandene Flüssigkeit in einen kleinen Topf abgießen. Den Saft einer Zitrone dazu geben. Aufkochen, dann vom Feuer nehmen. Die restlichen 2 Eigelb verrühren und unter Rühren in die Soße mischen, nur noch knapp bis vor den Siedepunkt erhitzen. Den Karpfen in der Auflaufform servieren. Die andere Zitrone in Viertel schneiden. Die Soße separat dazu servieren.
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen im Bierteig mit Chicorée

800 g Karpfenfilet
10 g frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 EL Petersilie, fein gehackt
4 Chicorée
Butter
Salz, Pfeffer
Bierteig:

10 ml helles Bier
80 g Mehl
2 Eier
Salz, Pfeffer
Zitronensauce:

1 Zitrone, Saft
100 g Butter
Salz, Pfeffer

Zuerst die Karpfenfilets in Stücke von etwa 5 x 5 cm Größe schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen, dann beides sehr fein hacken, mit der fein gehackten Petersilie vermischen, salzen, pfeffern, und anschließend die Fischstücke darin wälzen, diese - mit Klarsichtfolie abgedeckt - ein bis zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Für den Bierteig die Eigelb vom Eiweiß trennen, und alle Zutaten bis auf das Eiweiß sorgfältig verrühren, etwa 10 Minuten durchziehen lassen.

Von den Chicoreestauden den Strunk abschneiden, die äußeren Blätter abzupfen und schließlich die Stauden längs vierteln. Diese Viertel in einem flachen Topf auf der Schnittseite in Butter braun anbraten, salzen, pfeffern und mit etwas Wasser bei geschlossenem Topf etwa 15 Minuten sanft schmoren bis sie weich aber noch bissfest sind.

In der Zwischenzeit die beiden Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse ziehen. Die Karpfenstücke mit den Gewürzen auf beiden Seiten dünn mit Mehl bestäuben, anschließend sorgfältig in dem Bierteig wenden und in heißem Öl auf jeder Seite 3 Minuten knusprig braten.

Für die Sauce den Zitronensaft zwei Esslöffeln Wasser und einer Prise Zucker aufkochen. Dann die in Würfel geschnittene kalte Butter mit einem Schneebesen in den sehr heißen Saft einrühren und ständig weiterrühren bis sie geschmolzen ist, und die Sauce eine cremige Konsistenz hat. Die Sauce muss heiß sein, darf aber nicht kochen.

Zum Anrichten den Chicoree auf die Teller legen, mit der Sauce überziehen und die Karpfenstücke daneben platzieren.
 
 

Zurück zur Auswahl


 
 

Karpfen in Altbiersauce

1 Karpfen; küchenfertig - ca. 1500 g
2 Zwiebeln
1 große Möhre
1 Lorbeerblatt
1 Zitrone; die Schale
3/4 Altbier
150 g brauner Pfefferkuchen - gerieben
50 g Butter
1 Zitrone; den Saft
Salz, Pfeffer

Karpfen abspülen und in gut fingerbreite Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen. Möhren putzen, waschen und in Streifen schneiden. Fisch und Gemüse zusammen mit dem Lorbeerblatt, der Zitronenschale und dem Bier in einen länglichen Topf geben.

Den Topf mit gefettetem Butterbrotpapier verschließen und in den vor- geheizten Backofen, untere Schiene, stellen und bei 220 Grad ca. 20 Minuten ziehen lassen. Fisch und Gemüse herausnehmen, abtropfen lassen und warm stellen.

Ebenfalls Lorbeerblatt und Zitronenschale aus dem Sud nehmen. Sud kurz aufkochen lassen, mit dem Pfefferkuchen binden, Butterflocken darunter schlagen und pikant abschmecken. Fisch auf einer vorgewärmten Platte anrichten und Sauce dazu servieren.
 
 

Zurück zur Auswahl